„Du musst dem Pferd gegenüber wirklich positiv eingestellt sein. Aus tiefstem Herzen und nicht nur äußerlich. Ein Pferd merkt das und geht nur eine Verbindung mit die ein, wenn du ihm gegenüber ehrlich bist.“ Frédéric Pignon

Er hat ja so recht!!! Diese Verbindung kann man an den Augen der Pferde sehen. Man sieht dieses besondere Strahlen und tiefe Leuchten in den Augen, ich nenne es Seelenaugen.

Wenn Dein Pferd sein Herz ganz und gar öffnet, ganz und gar eine Verbindung mit Dir eingeht, dann wirst Du auch das besondere Leuchten in den Augen sehen können, diese Seelenaugen.

Daher meine Bitte …. achte einmal auf die Fotos von Deinem Pferd, auch beim Reiten und dort ganz besonders. Man sieht es ganz genau an den Augen, ob die Pferde nur körperlich anwesend sind oder voller Präsenz, körperlich und seelisch im Ganzen strahlend.

Ja, Pferde haben auch eine Seele, die wahrgenommen werden will. Und gerade beim Sport-Reiten wird dieser Anteil unser Pferde zu oft nicht beachtet oder mit Füßen getreten. Das ist mir in den letzten Jahren so richtig klar geworden.  Körper und Seele sind eine Einheit, trennt man die Seele vom Körper, ist das Pferd nur noch ein auswechselbares Sportgerät, was man benutzt.

Waldemar Seunig – Reiten: „das Zwiegespräch zweier Körper und zweier Seelen, das dahin zielt, den vollkommenen Einklang zwischen ihnen herzustellen.“

Wenn Du Dich dieser Meinung anschließen kannst, wirst Du in Deiner Beziehung zu Deinem Pferd wachsen und reifen. Diese Entwicklung wird sich auf allen Ebenen Eures Zusammenseins auswirken. Du wirst Deinen Umgang und Dein Reiten aus einer anderen Perspektive ansehen, andere Fragen stellen und andere Antworten finden.  … Bei mir war das so und ich bin unendlich dankbar für diesen Weg. Conchetta hat mir mit unendlicher Geduld gezeigt, was es heißt dieses Zwiegespräch zu führen.

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Bist Du auch ein Horseman auf „dem Weg zum Ziel“?
Nächster Beitrag
Fehlerquelle Mensch

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü