Mein Bild im Kopf ist die vorweggenommene Reaktion meines Pferdes

Mein Bild im Kopf. Wenn ich als Reiter einen Gedanken habe, dann wird das Pferd auch diesem inneren Bild folgen, weil ich als Reiter DIESES BILD genauso im Fokus habe. Dies möchte ich Dir anhand von drei verschiedenen Beispielen erläutern.

Das Gute daran ist, wenn Du Dir Die Auswirkungen von „Mein Bild im Kopf“ bewusst machst, dann kannst Du so auch Dein ganzes Reiten auf einen höhere Stufe bringen. Bewusste Konzentration (Dein Fokus, Dein inneres Bild), wird Dich in Deiner Energie viel näher beim Pferd sein lassen. Deine reiterlichen Fähigkeiten werden feiner, direkter, und fließender. Für Dein Pferd wird es eine Freude sein, so mit Dir zusammen zu arbeiten.

Ein erstes Beispiel, die körperliche Information; Du möchtest eine Volte nach rechts reiten, dann wird Dein Körper automatisch diesem gewünschten inneren Bild folgen. Dein Blick geht nach rechts in Richtung der gewünschten Linie usw. Wenn Du Lust hast probiere das doch mal als Trockenübung ohne Pferd. Stell Dich einfach mal hin, stell Dir vor Du würdest auf Deinem Pferd reiten und dann denk an die rechts  Volte und beobachte wo Dein Körper reagiert (Gewicht, Muskeln, Gelenke). Beim realen Reiten bekommt alle diese Informationen auch Dein Pferd.

Das zweite Beispiel, die geistige Information; Wenn Du als Reiter einen Gedanken hast, wie z. B. mein Pferd macht das immer so, kann das nicht, will das nicht oder was auch immer. Dann wird Dein  Pferd auch diesem Muster gerecht werden, weil Du als Reiter dieses Bild genauso im Fokus hast. ALLES was Du als Reiter in Deinem Focus hast, wird Dein Pferd als Information lesen. Z.B. Mein Pferd hat Angst vor ….? Kennst Du das …? Ja sicher, versuch doch mal Deine Erwartung umzukehren und schau mal ob und was sich dann ändert. Wenn Du Deinen Fokus auf ein anderes Verhalten legst, sendest Du andere Informationen aus. Und Dein Pferd kann sein Verhalten infolgedessen auch ändern.

Das dritte Beispiel, die energetische Information; Du hast einen stressigen Tag gehabt und willst Dein Pferd von der Weide holen. Was meinst passiert? Sehr wahrscheinlich wird Dein Pferd nicht freudig auf Dich zugelaufen kommen. Es wird Deinen Stress, Lustlosigkeit, Anspannung, schlechte Laune, Körperliche Anspannung, das nicht in Moment (oder im Hier und Jetzt sein – Ablenkung durch Gedanken) schon von weitem bemerken. Oft ist es an solchen Tagen besser nicht zu Reiten und einfach mal die gemeinsame Frei-Zeit (Arbeits- und Anspruch frei) zu verbummeln.

Mein Gefühl, mein momentaner Zustand spiegelt sich im Außen und im Umkehrschluss alles von außen findet sich in mir. Alles das ist eine Gesamtheit, welche dann wiederum andere Reaktionen anstößt. Für Pferde ist das NORMALSTE der Welt. Sie leben im HIER und JETZT, als Teil des Ganzen.

P.S …. Bilder Reiten … Mein Sohn war auf einem Kurs mit Alfonso Aguilar und wollte ganz ohne Zaum und Halsring reiten. Er hatte das Bild, sein Fokus war absolut ohne Zweifel und es hat funktioniert. Einfach mal ausprobieren wie auf dem Foto, aber vielleicht doch lieber mit Helm!

“ Das Erstaunen bleibt unverändert, nur der Mut wächst das Erstaunliche zu verstehen.” (Nils Bohr)

, , , ,
Vorheriger Beitrag
Fehlerquelle Mensch
Nächster Beitrag
Gibt es schwierige Pferde?

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü